Biosphärenreservat Südost-Rügen
  • Startseite » Presse » Neuer Steg am Schwarzen See im Naturschutzgebiet Granitz

Neuer Steg am Schwarzen See im Naturschutzgebiet Granitz

24. Mai 2024

Cathrin Münster, Amtsleiterin des Biosphärenreservates Südost-Rügen, und Andreas Käske, Bürgermeister des Ostseebades Sellin, haben im Rahmen einer Bereisung des Wald-Naturschutzgebietes Granitz den neuen, aus heimischen Hölzern errichteten Steg am Schwarzen See besichtigt.

Der neue Steg ersetzt eine in die Jahre gekommene Anlage und bietet nun Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, den Schwarzen See und die umliegende Natur zu genießen. Von der Plattform des Stegs aus hat man einen atemberaubenden Blick auf die fast schwarze Wasseroberfläche, die von dichten Wäldern eingerahmt wird.

Aufgrund der sensiblen ökologischen Situation im Naturschutzgebiet wurde der Steg außerhalb der Laich- und Brutzeiten durch die Ranger des Biosphärenreservates in enger Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung des Ostseebades Sellin errichtet.

Der Schwarze See gehört zu dem sehr seltenen Gewässertyp des sogenannten Kesselsees. Er hat eine Fläche von etwa 30 Hektar und ist bis zu 15 Meter tief.

Besucher können den Schwarzen See auf eigene Faust entdecken oder an einer kostenlosen Rangerwanderung teilnehmen, die noch bis Ende Oktober jeden Freitag um 10:15 Uhr an der Kurverwaltung des Ostseebades Sellin in der Warmbadstraße startet.

Biosphaerenreservat_Steg_Schwarzer_See

Amtsleiterin Cathrin Münster mit Bürgermeister Andreas Käske auf dem neuen Steg am Schwarzen See