direkt zur Navigation springen

Deutsche Website English Website Français Website Kontakt


Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (auch FFH-Gebiete genannt)

Die Granitz

stellt eines der ausgedehntesten und ältesten Buchenwaldgebiete Rügens dar. Im Norden und Osten wird sie durch ein bis zu 70 m hohes aktives Kliff begrenzt. Das starke Relief bedingt eine hohe standörtliche Vielfalt der Waldgesellschaften.

Der Managementplan wurde im Auftrag des Biosphärenreservatsamtes Südost-Rügen durch das Planungsbüro UmweltPlan erarbeitet und im November 2018 abgeschlossen.

Managementplan (10,4 MB)

Fachkarten (6,6 MB)

Bestätigung (75 kB) 

 

Küstenlandschaft Südostrügen

Repräsentativer Ausschnitt einer eiszeitlich geformten, durch eine enge Verzahnung von Land und Meer gekennzeichneten einmaligen Kulturlandschaft, die in Verbindung mit der natürlichen Küstendynamik einer Vielzahl von bedrohten Arten Lebensraum bietet.

Der Managementplan wurde im Auftrag des Biosphärenreservatsamtes Südost-Rügen durch das Planungsbüro UmweltPlan erarbeitet und im Dezember 2018 abgeschlossen.

Managementplan (1.8 MB)

Managementplan Teil III, Beteiligung (419 kB)

Fachkarten

Karten_Aktueller_Zustand_Planung (1.8 MB)

Karte_Lebensraumtypen.zip (4.5 MB)

Karten_Habitate_Arten_AnhangII.zip (4.7 MB)

Karten_Massnahmen.zip (5.4 MB)

Bestätigung (105 kB)

 

Greifswalder Bodden, Teile des Strelasunds und Nordspitze Usedom

Zentraler Teil der vorpommerschen Boddenlandschaft mit dem Greifswalder Bodden, dem südlichen Teil des Strelasundes, zahlreichen Buchten und Wieken, Küstenüberflutungsräumen sowie eingelagerten Inseln mit aktiven Landbildungs- und Erosionsprozessen.

Der Managementplan wurde unter Federführung des StALU Vorpommern erarbeitet und 2011 abgeschlossen. Den Managementplan und weitergehende Informationen finden Sie auf der Internetseite des StALU Vorpommern [http://www.stalu-mv.de/vp/Themen/Naturschutz-und-Landschaftspflege/] unter dem Thema „Natura 2000“.

 

Greifswalder Boddenrandschwelle und Teile der Pommerschen Bucht

Ausgedehnte Sandbänke im Bereich der Greifswalder Boddenrandschwelle und der Pommerschen Bucht mit eingelagerten Riffstrukturen. Das Gebiet ist Bestandteil der wichtigsten Überwinterungs- und Nahrungsgebiete des Ostseeraums, der Boddenrandschwelle kommen entscheidende hydrografische Schutzfunktionen zu.

Der Managementplan wird derzeit unter Federführung des StALU Westmecklenburg als Teil eines Gesamtpakets von vier rein marinen Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung erarbeitet. Das Biosphärenreservatsamt ist für seinen Zuständigkeitsbereich fachlich an dem Verfahren beteiligt. Informationen zum Bearbeitungsstand finden Sie auf der Internetseite des StALU Westmecklenburg [http://www.stalu-mv.de/wm/Themen/Naturschutz-und-Landschaftspflege/] unter dem Thema „Natura 2000 – Management“.

 

Tilzower Wald

Ein außerordentlich struktur- und reliefenergiereicher Landschaftsausschnitt des innerrügenschen Endmoränenzuges mit zahlreichen Laubwaldgesellschaften sowie eingelagerten Kleingewässern und Mooren.

Das Biosphärenreservat Südost-Rügen grenzt lediglich an das Gebiet an. Die Managementplanung wurde daher durch das StALU Vorpommern durchgeführt und im Dezember 2018 abgeschlossen. Den Managementplan und weitergehende Informationen finden Sie auf der Internetseite des StALU Vorpommern [http://www.stalu-mv.de/vp/Themen/Naturschutz-und-Landschaftspflege/] unter dem Thema „Natura 2000“.




Impressum | Datenschutz | Kontakt | Sitemap