Deutsche Website English Website Français Website Kontakt


Robbenbotschafter auf dem Naturschutztag geehrt

oz

28. April 2015

Seit dem Projektstart von WWF und Biosphärenreservat Südost-Rügen im Jahr 2011 wurden 46 Jugendliche ausgebildet.

Putbus. 23 Robbenbotschafter und ihre Betreuer Lioba Schwarzer vom WWF und die Ranger Bernd Hoppmann und Thomas Papke wurden auf dem diesjährigen Naturschutztag in Rostock geehrt. „Wir sind ganz besonders stolz und freuen uns sehr, dass wir heute so viele junge Leute hier auszeichnen dürfen — zeigt es uns doch, dass das Naturschutz-Ehrenamt auch der nachfolgenden Generation viel Freude bereiten kann und sie sehr wohl bereit ist, Verantwortung für unsere Mit-Welt zu übernehmen“ betonte Dr. Peter Sanftleben, Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium.

Lioba Schwarzer informierte über das Robbenbotschafter-Projekt, das WWF und Biosphärenreservat Südost-Rügen im Jahr 2011 starteten. Seither nahmen die Robbenbotschafter unter anderem an 45 Monitoringausfahrten im Greifswalder Bodden teil, um die Kegelrobben zu beobachten und mögliche Gefährdungssituationen rechtzeitig erkennen zu können. Sie informierten Einheimische und Gäste an insgesamt 23 Infoständen über die streng geschützten Tiere und hatten dabei mehr als 1100 direkte Kontakte mit den Besuchern. Über die Presse- und Medienarbeit erreichte das Projekt bisher rund sechs Millionen Menschen. Seit 2011 wurden 46 Robbenbotschafter ausgebildet. Sie haben nicht nur viel über die Kegelrobbe als Deutschlands größtes Raubtier gelernt, sondern sich während des Projektes auch stärker mit ihrer Heimatregion und ihrer speziellen Tierwelt identifiziert.



Impressum | Kontakt | Sitemap