Deutsche Website English Website Français Website Kontakt


„Küstenputz“ im Biosphärenreservat Südost-Rügen geht weiter

2. Juni 2016

Anfang der Woche waren 26 Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Grundschule „Boddenwind“ aus Putbus zu ihrem Aktionstag „Küstenputz“ unterwegs.

Gemeinsam mit Rangern des Biosphärenreservates ging es an die Strandabschnitte zwischen Neuendorf und Wreechen. Die Kinder erfuhren mehr über die Küstenlebensräume und die Gefahren, die durch die Vermüllung der Meere und Küsten für die dort lebenden Tiere und Pflanzen und nicht zuletzt auch für uns Menschen ausgehen.

Anschließend sammelten die Schülerinnen und Schüler Müll und Unrat an den Strandabschnitten. Stefanie Dobelstein, die zuständige Sachgebietsleiterin für die Umweltbildung im Biosphärenreservat, nahm gemeinsam mit den Kindern vor Ort gleich eine erste Analyse vor.

Die Schülerinnen und Schüler werden an einem weiteren Projekttag zu kleinen Forschern. Sie beschäftigen sich dann in verschiedenen Arbeitsgruppen mit der Thematik der Vermüllung unserer Meere. Verschiedene, gemeinsam mit dem WWF entwickelte Experimente und Versuche zum Thema Müll in den Meeren werden durchgeführt. Die Kinder erstellen anschließend selbst Plakate zum Schutz der Meere und Küstenlebensräume vor Vermüllung. Daneben setzen sie sich auch kreativ mit dem Thema auseinander – kleine Kunstwerke entstehen aus dem gesammelten Müll.

Neben der Putbusser Grundschule beteiligen sich auch die 3. Klassen der Grundschulen Mönchgut, Sellin und Binz am dreitägigen „Küstenputz-Projekt.

Die Arbeitsgruppenergebnisse und Kunstwerke werden schließlich aufbereitet und auf dem 3. Projekttag in einer Abschlussveranstaltung öffentlich präsentiert, die am 30. Juni in der Putbusser Grundschule stattfindet.

Die „Küstenputz“-Aktionen werden auch in diesem Jahr finanziell durch den Tourismusverband Rügen, den Rotary Club Rügen und den Soroptimist Club Insel Rügen unterstützt. Die Kurverwaltungen Gager, Binz, Putbus, Göhren und Sellin entsorgen wie in den vergangenen Jahren den anfallenden Restmüll.

Der „Küstenputz“ geht auf eine Initiative des Biosphärenreservates Südost-Rügen aus dem Jahr 2007 zurück. Auch im Nationalpark Jasmund, auf Hiddensee und auf Wittow finden noch bis Ende Juni Aktionen statt. Hier sind mehr als 200 Schülerinnen und Schüler aus Grund- und Regionalen Schulen beteiligt.

Kuestenputz_Grundschule-Putbus 

Stefanie Dobelstein vom Biosphärenreservat Südost-Rügen bei der ersten Auswertung der „Küstenputz“-Ergebnisse mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Putbus



Impressum | Kontakt | Sitemap