Deutsche Website English Website Français Website Kontakt


Biosphärenreservat - Jahrestreffen der Naturschutzwarte

oa

18. November 2015

Putbus (DR).Vor wenigen Tagen kamen die ehrenamtlichen Naturschutzwarte des Biosphärenreservates Südost- Rügen zu ihrem jährlichen Treffen zusammen.

Gemeinsam mit weiteren Interessierten und Vertretern der Verwaltung des Biosphärenreservates ging es zunächst auf eine mehrstündige Exkursion in das Naturschutzgebiet der Granitz. Hier erfuhren die Teilnehmer Näheres zum geplanten Managementplan für das gleichnamige FFH-Gebiet.

Im Anschluss kam man im Gemeindezentrum der Kirchgemeinde Mönchgut Sellin zusammen. Hier folgten drei Fachvorträge. Zuerst stellte Dr. Meffert die Ergebnisse seiner diesjährigen Kartierung der Brutvögel in Renaturierungsgebiet „Süllitzer See und Brikenmoor“ vor. Für die ornithologisch interessierten Naturschutzwarte bot sich die Möglichkeit zu einem regen fachlicher Austausch. Anschließend stellte Ren Geyer Fotos von teils seltenen Watvögeln (Limikolen) vor, die er im Jahresverlauf im südöstlichen Teil des Biosphärenreservates aufgenommen hatte.

Zum Abschluss berichtete Hilmar Schnick, Sachgebietsleiter Forschung und Monitoring im Biosphärenreservat, über aktuelle Erkenntnisse zum Vorkommen der Haselmaus auf Rügen. Neueste Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Bestände Rügens genetisch enger mit den dänischen Vorkommen verwandt sind, als mit denen des Festlandes Mecklenburg-Vorpommerns. Bei Rügens Haselmäusen handelt es sich somit sehr wahrscheinlich um eine echte Inselpopulation. Dies verdeutlicht noch einmal die Bedeutung der Maßnahmen, die das Biosphärenreservat gemeinsam mit Partnern der Region für den Schutz und die Erhaltung der streng geschützten Art sowie ihrer Lebensräume in den letzten Jahren eingeleitet hat.

Hintergrund:Die ehrenamtlichen Naturschutzwarte unterstützen die Verwaltung des Biosphärenreservates und engagieren sich zum Beispiel bei Biotop- und Artenschutzprojekten, in der Umweltbeobachtung, im Bereich Bildung für Nachhaltigkeit sowie bei der Dokumentation und Kontrolle von Naturschutzgebieten.

Derzeit sind 15 Freiwillige als ehrenamtliche Naturschutzwarte im Biosphärenreservat tätig. Sie stammen aus allen Schichten der Gesellschaft und haben sehr unterschiedliche Interessen. Einige haben sich auf einzelne Artengruppen spezialisiert und verfügen hier über ein breites Expertenwissen, das sie der Verwaltung des Biosphärenreservates gern zur Verfügung stellen.

Sollten Sie Interesse haben, sich ehrenamtlich im Biosphärenreservat Südost-Rügen zu engagieren, können Sie sich für weitere Auskünfte gern an Kristina Brendler, Tel. (038301) 8829-25; E-Mail: k.brendler@suedostruegen. mvnet.de von der Biosphärenreservatsverwaltung wenden.

Naturschutzwarte-Exkursion-im-NSG-Granitz 

Exkursion der ehrenamtlichen Naturschutzwarte im Naturschutzgebiet Granitz



Impressum | Kontakt | Sitemap